MAGAZIN

Das Filmfestival Cinebrasil lädt vom 25.-29.01.2019 zu einer Reise in die unterschiedlichsten Regionen Brasiliens ein. Im Babylon werden neun Filme sowie ein Kurzfilmprogramm abseits des filmischen Mainstreams präsentiert.

 

Der Eröffnungsfilm „Arábia“ beleuchtet anhand der Geschichte eines jungen Fabrikarbeiters soziale und wirtschaftliche Entwicklungen im Brasilien der letzten zehn Jahre.

                                         

Brasilianische KünstlerInnen wie Maria Bethânia, Caetano Veloso und Chico Buarque kommen im Dokumentarfilm „Fevereiros“ zu Wort.  Die Karnevalsfeiern der legendären Sambaschule „Mangueira“ führen zu einer spirituellen Reise zwischen Rio de Janeiro und Bahia.

 

Das Kurzfilmprogramm behandelt Themen wie die Arbeiterbewegung unter der Militärdiktatur, Alltag im Nordosten und brasilianische Popkultur.                                      

 


 

PROGRAMM:

 

- FREITAG, 25.01.

 

20:00  Eröffnungsfilm

ARÁBIAAffonso Uchôa und João Dumans

22:00

CANASTRA SUJA (Schmutziges Spiel), Caio Sóh

 

- SAMSTAG, 26.01.

 

16:00

ANA E VITÓRIA (Ana und Vitória), Matheus Souza

18:00

FEVEREIROS (Februar-Tage)Marcio Debellian

20:00

CORRENDO ATRÁS (Überlebenskünstler), Jeferson De

 

22:00

O FILME DA MINHA VIDA (Der Film meines Lebens), Selton Mello

 

- SONNTAG, 27.01.

 

16:00

KURZFILMPROGRAMM

Tear, Morte e Vida, A Lenda do Caboclo Dágua, A Luta, Minha Mãe

 

18:00

CAMPO GRANDE, Sandra Kogut

 

20:00

CANASTRA SUJA (Schmutziges Spiel), Caio Sóh

 

- MONTAG, 28.01.

 

20:00

ABAIXO A GRAVIDADE (Unter Schwerkraft), Edgard Navarro

22:00

VERMELHO RUSSO (Russisch Rot), Charly Braun

 

- DIENSTAG, 29.01.

 

20:00

CAMPO GRANDE, Sandra Kogut

22:00

ARÁBIA, Affonso Uchôa und João Dumans

Quelle: Cinebrasil

14/01/2019

Foto: © Promo

14. Cinebrasil - Brasilianisches Filmfestival

Freunde von Berlinda e.V. , Heimstr. 3, 10965 Berlin - info@berlinda.org 

BERLINDA 2019 · All rights reserved